Wie verfasst man eine Metabeschreibung?

Inhaltsverzeichnis
Inhaltsverzeichnis

Die Metabeschreibung ist ein HTML-Tag, das den Inhalt einer Website für die Suchergebnisse in Suchmaschinen zusammenfasst. Die Beschreibung sollte in der Regel etwa 160 Zeichen umfassen und die wichtigsten Informationen einer Seite kurz und prägnant wiedergeben.

 

Auch wenn die Meta Description laut Google kein relevanter Faktor für das Ranking einer Website ist, gehört sie zu einer erfolgreichen SEO-Strategie dazu. Warum das so ist und wie Du die perfekte Meta-Beschreibung für Deine Website-Inhalte verfassen kannst, zeigen wir Dir in diesem Artikel.

Metabeschreibung
https://elements.envato.com/user/ijeab

Was ist eine Meta Description?

Meta-Beschreibungen, häufig auch mit dem englischen Begriff Meta Description bezeichnet, sind für die Präsentation Deiner Website in den Ergebnislisten von Suchmaschinen von wichtiger Bedeutung.

 

Sucht ein Nutzer nach einem bestimmten Suchbegriff, werden ihm dort passende Suchergebnisse mit Seitentitel, Link und der Meta Description in Form eines kurzen Beschreibungstextes angezeigt.

 

Meta-Beschreibungen werden als Meta Tags im Head-Bereich des Quelltextes Deiner Seite hinterlegt. So finden die Crawler der Suchmaschinen die entsprechende Inhaltsangabe zu der jeweiligen Seite und können diese für das Snippet in den Suchergebnislisten nutzen.

Meta-Beschreibung als Rankingfaktor auf Google

In den Anfangszeiten der Google-Suche wurden sowohl der Meta Title als auch die Meta Description als relevante Rankingfaktoren herangezogen. Während es damals noch sinnvoll war, alle wichtigen Keywords in der Beschreibung unterzubringen, gelten heute andere Anforderungen an eine gute Meta Description.

 

Die Metadaten haben mittlerweile – laut Google selbst – keinen nennenswerten Einfluss mehr auf das Ranking einer Seite in den Suchergebnissen.

 

Dennoch ist die Relevanz einer guten Meta Description nicht zu unterschätzen: Die kurze Inhaltsangabe kann großen Einfluss auf die Click-Through-Rate (CTR) und den Traffic einer Seite nehmen. Denn nur, wenn ein Nutzer Deine Website als hilfreich für seine Suchintention identifizieren kann, wird er sie auch anklicken.

 

Auch ohne direkten Einfluss auf die Suchmaschinenoptimierung sollte eine Metabeschreibung also sorgfältig gewählt werden – schließlich ist sie mit das Erste, was Suchmaschinennutzer von einer Website sehen. Eine gute Description kann zum Klick auffordern, selbst, wenn die entsprechende Seite nicht in den ersten Positionen rankt.

Meta Descriptions sollten auf allen indexierten Seiten gepflegt werden

Grundsätzlich empfehlen wir Dir, die Beschreibungen von allen Unterseiten Deiner Website, die bei Google indexiert werden sollen, zu pflegen. Nicht so relevant sind hingegen die Meta Descriptions für Seiten wie „Datenschutz“, „Impressum“ oder auch die „Kontakt“-Seite. Aber auch hier kann eine kurze Seitenbeschreibung nicht schaden.

 

Alle anderen Seiten, allen voran die Startseite und Unterseiten mit relevanten Hauptkeywords, sollten eine prägnante, optimierte Beschreibung enthalten.

So schreibst Du die perfekte Meta Description

Die ideale Meta Description sollte verschiedene Anforderungen erfüllen, unter anderem:

 

  • eine prägnante Aussage über den Inhalt der Seite treffen

  • in aktiver Sprache formuliert sein

  • visuell ansprechend gestaltet sein.

  •  

Vermeiden solltest Du hingegen komplizierte Satzstrukturen, übertriebenes Clickbait und auch falsche Versprechungen, was den Inhalt Deiner Seite betrifft. Viele User überfliegen den Beschreibungstext nur kurz und möchten in wenigen Augenblicken erfassen, worum es bei der Seite geht. Deshalb ist es wichtig, einfach und attraktiv aufbereitete Informationen zu liefern.

Länge der Metabeschreibung

Viele Jahre lang wurde eine Länge der Meta Description von rund 150 Zeichen empfohlen. Mittlerweile bietet Google durch die Entfernung der Anzeigenblöcke mehr Platz für die Snippets der organischen Suchergebnisse.

 

Die optimale Länge einer Meta Description beträgt deshalb aktuell etwa 160 bis 170 Zeichen, inklusive Leerzeichen. Doch nicht immer ist in der Suchergebnisliste genug Platz, um die gesamte Beschreibung anzuzeigen. Aus diesem Grund wird häufig eine Länge von höchstens 150 bis 160 Zeichen empfohlen.

 

Übrigens: Google misst nicht die Zeichen, sondern die Pixellänge des Meta Description Tag. Aus diesem Grund kann in manchen Fällen sogar eine Beschreibung mit 150 Zeichen oder weniger nicht vollständig angezeigt werden – mit einem (…) signalisiert die Suchmaschine dann, dass die Beschreibung abgekürzt wurde.

Und wie lang muss die Beschreibung für mobile Anwendungen sein?

Smartphones und andere mobile Endgeräte bieten aufgrund des kleineren Displays weniger Platz für lange Metabeschreibungen. Möchtest Du Deine Suchmaschinenoptimierung hauptsächlich auf mobile Geräte ausrichten, solltest Du auf Nummer sicher gehen und den Text des Meta Tags auf höchstens 120 Zeichen kürzen. So kannst Du verhindern, dass die Seitenbeschreibung auf mobilen Endgeräten nicht vollständig angezeigt wird.

 

Manchmal kommt es auch vor, dass Google Bilder für die Snippets verwendet und die mögliche Zeichenanzahl dadurch maßgeblich verringert wird. Grundsätzlich kann man deshalb sagen: Suchmaschinen variieren die Anzeige der Suchergebnisse immer mal wieder. Eine eindeutige Aussage zur idealen Länge der Meta Description kann an dieser Stelle deshalb nicht gemacht werden.

Verwende Sonderzeichen in der Meta Description

Zur visuell ansprechenden Gestaltung der Meta Description eignet sich der Einsatz von Sonderzeichen. So kann Deine Beschreibung optisch herausstechen und dem Nutzer direkt ins Auge fallen.

 

Sonderzeichen bieten dabei mehrere Vorteile:

 

  • Sie können dem Text eine klare Struktur verleihen.

  • Sie helfen dabei, die Beschreibung optisch und auch inhaltlich aufzulockern.

  • Sie machen die Description insgesamt interessanter und visuell ansprechender.

  • Sie fungieren als Blickfang und ziehen die Aufmerksamkeit des Lesers auf sich.

 

Tipp: Mithilfe von Sonderzeichen kannst Du auch besonders gut Deine USPs oder gewisse Benefits Deiner Website hervorheben – und das mit nur wenigen Zeichen. Dennoch solltest Du darauf achten, die Sonderzeichen nicht im Übermaß zu verwenden. Das kann das SERP Snippet schnell unseriös wirken lassen.

5 Tipps zur inhaltlichen Optimierung der Meta-Beschreibung

Nicht nur die optische Gestaltung, sondern vor allem auch der Inhalt der Meta Descriptions spielt eine wichtige Rolle, wenn Du die CTR und den Traffic Deiner Website erhöhen möchtest.

 

Wir haben die wichtigsten 5 Tipps für die Snippet-Optimierung zusammengestellt, mit denen Du Deine Seitenbeschreibung inhaltlich optimal gestalten kannst:

 

  • Tipp 1: Auf die Kürze kommt es an: Die Meta Descriptions Deiner Seiten sollten lieber zu kurz als zu lang sein. Meist ist es sinnvoll, statt einem langen Satz zwei bis drei kurze Sätze zu verwenden – denn Leser scannen die Information in der Regel schnell nach prägnanten Stichworten ab.

  • Tipp 2: Ein klar definiertes Thema: Die Meta-Beschreibung sollte das Thema der jeweiligen Unterseite klar definieren und kurz und knapp zusammenfassen. So wissen User auf einen Blick, was sie auf der Seite erwartet.

  • Tipp 3: Ein Call-to-Action: Die Seitenbeschreibung sollte nicht nur eine prägnante Inhaltsangabe, sondern auch eine klare Handlungsempfehlung enthalten. Das animiert Leser zum Klick auf Deine Seite.

  • Tipp 4: Zentrale Meta Keywords: Eine optimale Meta Description enthält das Hauptkeyword, das für die jeweilige Seite relevant ist. Übrigens: Wenn das Keyword mit dem Suchbegriff des Nutzers übereinstimmt, wird es von Google automatisch fett markiert – das lenkt die Aufmerksamkeit verstärkt auf Dein Suchergebnis.

  • Tipp 5: Einzigartiger Inhalt: Wie der Titel und der gesamte Inhalt einer Seite sollte auch die Beschreibung einzigartig und authentisch sein und aus der Masse herausstechen.

Meta Descriptions werden teilweise von Google verändert

Auch wenn es sinnvoll ist, sich mit den Meta Descriptions Mühe zu geben – eine Garantie dafür, dass sie den Nutzern auch angezeigt werden, gibt es nicht. Tatsache ist, dass weniger als die Hälfte aller Meta Descriptions auf Google so wiedergegeben werden, wie sie im Quellcode hinterlegt wurden.

 

Woran liegt das? Je nachdem, welchen Suchbegriff ein User eingibt, ändert Google die Metabeschreibung einer Zielseite entsprechend ab. Das hat den Zweck, dass Google exakt den Search Intent der Suchanfrage eines Nutzers erfüllen möchte und dementsprechend passende Textausschnitte aus dem Seiteninhalt als Meta Description anzeigt.

 

Um diese zerstückelte Meta Descriptions zu vermeiden, solltest Du versuchen, den Inhalt der Seite möglich prägnant und adäquat wiederzugeben und das Fokus-Keyword einzubinden.

 

Denn es gilt: Je weniger aussagekräftig der Googlebot Deine Meta Description in Hinblick auf die Suchbegriffe einschätzt, desto eher verändert er die Beschreibung und ersetzt sie durch zerstückelte Textbausteine der Zielseite.

So kannst Du die Meta-Beschreibung einpflegen

Grundsätzlich gibt es bei jeder Website – egal, ob eigenhändig oder mithilfe eines Website-Baukastens erstellt – die Möglichkeit, eine Meta Description zu hinterlegen.

 

Um die Meta Descriptions für Deine HTML-Website einzupflegen, musst Du diese im Quellcode auf der jeweiligen Zielseite vermerken. Setze die Description dazu in den Head-Bereich der Website:

 

<meta name=“description“ content=“Inhalt Deiner Meta Description.“ />

 

Pflege anschließend den gewünschten Inhalt der Meta Description in den passenden Abschnitt der Quelltext-Zeile ein. Nun musst Du das HTML-Dokument nur noch in das entspreche Verzeichnis Deiner Website hochladen – und fertig ist die Meta-Description. Innerhalb weniger Tage sollte die Beschreibung dann – so oder abgeändert – auch bei Google erscheinen.

 

Tipp: Manchmal lässt sich dieser Prozess etwas beschleunigen, indem Du in der Google Search Console eine neue Indexierung Deiner URL beantragst.

Meta-Beschreibung in WordPress einfügen

Solltest Du WordPress für Deine Website nutzen, kannstDu die Meta-Beschreibungen mithilfe eines speziellen Plugins einfügen, beispielsweise mit Yoast SEO.

 

Sobald das Plugin installiert und aktiviert ist, findest Du im Backend-Bereich von WordPress ein entsprechendes Feld, in welches Du Meta Title und Description einpflegen kannst. Das Gute an einem Plugin ist, dass diese oftmals auch Feedback bezüglich des Zeichenlimits der Meta-Angaben liefern.

 

Basiert Deine Webseite auf einem anderen Content Management System, gibt es keine pauschale Anleitung für das Einpflegen der Meta Description. Da Du hier meist keinen direkten Zugriff auf den Quelltext hast, können die Beschreibungen in der Regel nicht einfach mittels eines HTML-Dokuments eingebaut werden.

 

Falls Du Dir unsicher bist, wie Du die Meta Description in einem solchen Fall einpflegen kannst, solltest Du Dir dazu Tipps beim Support des CMS oder in passenden Foren einholen.

Ähnliche Artikel

Magento SEO – optimiere Deinen Online-Shop

Magento gehört zu den beliebtesten Shopsystemen und wird heutzutage weltweit von vielen Unternehmen im Bereich E-Commerce eingesetzt. Doch je mehr Online-Shops es gibt, desto schwieriger ist es, auf Google erfolgreich zu ranken und von potenziellen Kunden gefunden zu werden – hier kommt Magento SEO ins Spiel.

Weiterlesen »

Mit Trustfactory erfolgreich auf Google werden.

Erprobte Maßnahmen, datengetriebene Strategien und ROI-starke Prozesse. Trustfactory ist Deine skalierbare Komplettlösung für nachhaltigen Erfolg auf Google. Mehr Besucher, bessere Reputation und ein positiver News Flow – jetzt SEO-Analyse-Gespräch anfordern:

Finde heraus, welches Potenzial in Deinem SEO steckt.

Trustfacotry Zugang Vector Grafik

Kostenloses Gespräch mit einem SEO-Experten erhalten!